Pimp the face ist ein Onlinetool um seine eigenen Phantombilder zu erstellen und abzuspeichern. Die Schüler und Schülerinnen setzen sich in dieser Unterrichtsreihe im Fach Englisch intensiv mit dem Beschreiben von Gesichtern auseinander. Dabei unterscheiden sie zwischen Aussehen und Gefühlslage. Sie lernen unter anderem passende Adjektive und das Vokabular für Gesichtsteile kennen und lernen mit Hilfe von Portraitbeschreibungen oder Adjektivlisten Gesichter zu visualisieren. Ausserdem bearbeiten sie in Dreiergruppen eine Crime shortstory und erstellen zusätzlich zu jeder Person einen Steckbrief. Dies geschieht zum einen mit Angaben aus dem Text und zum anderen mit Hilfe ihrer Phantasie. Dann sucht sich jeder Schüler und jeder Schülerin geeignete Textstellen, um ihre erfunden Angaben darin einzubetten und kreativ zu bereichern. Die Texte werden als Abschluss der LP abgegeben.

Zyklus: 2. Zyklus
Kompetenzbereich: Anwendungskompetenzen
Fachbereich: Englisch